Kaufen sie die richtige Spiegelreflexkamera nach dem Test

Spiegelreflexkamera Test: Erstklassige Bilder mit einer Spiegelreflexkamera, so findet man seine Traumkamera

Haben Sie eine Spiegelreflexkamera? Auf diese Frage werden sicherlich viele Menschen in Zeiten von Digitalkameras und Handys mit Kamerafunktionen mit einem Nein antworten. Dies ist schade, denn mit einer Spiegelreflexkamera kann man hochwertige Aufnahmen erstellen. Dies ist auch der Grund warum gerade professionelle Fotografen unabhängig von diesen technischen Entwicklungen, der Spiegelreflexkamera treu geblieben sind. Wenn Sie sich jetzt auch für eine Spiegelreflexkamera interessieren, so finden Sie nachfolgend eine Vielzahl an Informationen und einen Spiegelreflexkamera Test. Sowohl die Informationen als auch der Spiegelreflexkamera Test sollte man bei seiner Kaufentscheidung nicht unberücksichtigt lassen. Den Spiegelreflexkamera ist nicht gleich Spiegelreflexkamera, dafür gibt es zu viele Hersteller und Modelle, wie man auch dem Spiegelreflexkamera Test entnehmen kann. Doch was kostet eigentlich eine solche Kamera?

Was kostet eigentlich eine Spiegelreflexkamera?

spiegelreflexkamera

 

Preislich bewegen sich Spiegelreflexkameras zwischen 600 und 1800 Euro. Wie man unschwer erkennen kann, ist die Preispanne für eine solche Kamera groß. Wer sich jetzt fragt warum diese Preispanne so groß ist, so ist dieses einfach zu erklären. Man braucht sich nur den Spiegelreflexkamera Test anzusehen und schon wird man feststellen dass es eine Vielzahl von Modellen mit ganz unterschiedlichen Funktionen und Besonderheiten gibt. Und genau aufgrund dieser Unterschiede zwischen den Modellen resultiert auch die große Preisspange zwischen dem günstigsten und dem teuersten Modell. Welches Modell sich für einen eignet ist von zahlreichen Faktoren abhängig, im weiteren Text können Sie erfahren auf welche Punkte man beim Kauf einer Spiegelreflexkamera achten sollte.

Auf was sollte man eigentlich beim Kauf einer Spiegelreflexkamera alles achten? Nachfolgend finden Sie ein paar Punkte auf die man beim Kauf einer Spiegelreflexkamera aufjedenfall achten sollte.

Robustheit: Je nach Hersteller und Modell für das man sich bei einer Spiegelreflexkamera entscheidet, investiert man mehrere hundert bis tausend Euro in eine solche Kamera. Damit die Kamera jetzt nicht schon aufgrund eines kleinen Stoßes kaputt geht, sollte man beim Kauf auf die Robustheit achten. Wie robust eine Spiegelreflexkamera ist kann man unter anderem am Kameragehäuse erkennen. Habe ich zum Beispiel eine Spiegelreflexkamera aus einem Kunststoffgehäuse, so besteht hier immer die Gefahr von einem Bruch. Wesentlich robuster sind da Kameragehäuse die aus Magnesium gefertigt werden. Hier ist das Risiko das durch einen Stoß die Kamera einen Schaden nimmt, wesentlich geringer.

Im Übrigen, die Frage nach der Robustheit steht auch im Zusammenhang mit der Dichtigkeit einer Kamera. Gerade wer mit seiner Spiegelreflexkamera viel draußen arbeiten möchte, sollte natürlich darauf achten, dass diese dicht ist und nicht bei Regen beschädigt werden kann. Auch hier zeigen sich wieder die Nachteile von Kunststoff als Gehäuse bei einer Spiegelreflexkamera, da dieser eine Dichtigkeit nicht gewährleistet. Wasser kann bei einem Kunststoffgehuse über die Schalter und Knöpfe der Kamera ins Innern eindringen und diese beschädigen. Wer Wert auf eine dichte Kamera legt, muss auch hier wieder Ausschau nach einer Spiegelreflexkamera mit einem Gehäuse aus Magnesium achten, nur dann ist die Dichtigkeit gewährleistet.

Das Gewicht

Für einen Hobbyfotografen ist sicherlich das Gewicht bei einer Spiegelreflexkamera vernachlässigbar. Auch vernachlässigbar ist das Gewichtsthema wenn man viel mit einem Stativ arbeiten möchte. Dies gilt aber nicht wenn man viel, frei in der Hand mit der Kamera arbeiten möchte, dann sollte man auf das Gewicht der Spiegelreflexkamera achten. Ist einem nämlich die Kamera zu schwer, macht dies zum einen nicht nur kein Spaß, auf Dauer tut es auch und weh und natürlich macht sich eine zu schwere Kamera in der Regel auch in der Bildqualität bemerkbar. Den wenn die Kamera schwer ist, neigt man oft zum wackeln mit der Folge das die Bilder später verzerrt wirken. Um dies zu verhindern sollte man bei der Auswahl seiner Wunsch-Kamera auf ein möglichst geringes Gewicht unter einem Kilogramm achten.

Der Monitor und das Livebild

Um zu sehen was man mit seiner Spiegelreflexkamera fotografiert hat oder wie das Motiv wirkt, verfügt jede Kamera über einen Monitor. Je nach Modell unterscheiden sich diese Monitore, zum Beispiel in der Größe. So gibt es Modelle mit einem 7.2 cm großen Display und Modelle mit einem größeren. Der Spiegelreflexkamera-Vorteil von einem großen Display ist natürlich das bessere Erkennen der Bildqualität. Sei es im Hinblick auf das aufgenommen Bild oder über das Bild das man noch anfertigen möchte. Beim letzteren spricht man auch von der sogenannten Live-View-Funktion. Hierbei wird das Motiv das man in die Linse genommen hat auf dem Monitor der Spiegelreflexkamera angezeigt. Der große Vorteil der Livefunktion und dem Monitor, man kann bereits vor dem Anfertigen von einem Bild feststellen, wie dieses wirkt.

Zusatzdisplay bei der Kamera

Nicht jede Spiegelreflexkamera verfügt über ein Zusatzdisplay, wer aber schon mal mit einer solchen Kamera gearbeitet hat, wird es nicht mehr missen wollen. Den wer kennt nicht die Problematik, man ist gerade am Arbeiten und möchte die Einstellungen, zum Beispiel die Schärfe ändern oder seine Einstellungen überprüfen. Wer jetzt über keinen Zusatzdisplay verfügt muss das Arbeiten unterbrechen. Anders ist dies bei Spiegelreflexkameras mit einem solchen Display, hier werden immer alle Einstellungen angezeigt. Man ist aufgrund vom Zusatzdisplay immer über seine Einstellungen informiert.

Die Bildqualität

Das A und O einer jeden Spiegelreflexkamera ist natürlich die Bildqualität. Doch man glaubt es kaum, auch hier unterschieden sich die Kameras wie der Spiegelreflexkamera Test eindeutig aufzeigt. Beim Kauf einer Spiegelreflexkamera sollte man auf die Megapixel-Sensoren und den Zoom achten. Im ersteren Fall empfehlen sich vor allem Kameras mit einem möglichst hohen Megapixel-Sensor. Anders sieht dies wieder beim Zoom aus, hier zeigt die Erfahrung, je höher der Zoomfaktor ist umso höher sind die Abstriche bei der Bildqualität. Es empfiehlt sich daher lieber auf einen Zoomfaktor im Hinblick auf die Bildqualität zu verzichten.

Der Autofokus

Jede Spiegelreflexkamera sollte über einen Autofokus verfügen. Autofokus bedeutet hierbei, die Spiegelreflexkamera stellt automatisch das Motiv was man in die Linse genommen hat, scharf. Neben der notwendigen Schärfe, nimmt der Autofokus auch andere Einstellungen, zum Beispiel im Hinblick auf die Lichtverhältnisse automatisch vor. Verfügt die Spiegelreflexkamera über einen Autofokus kann man sich ganz auf die Motive konzentrieren, alle notwendigen Einstellungen erledigt die Kamera selbstständig. Dies erleichtert das Photographieren, gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen oder Motiven erheblich Natürlich besteht immer die Möglichkeit die Einstellungen vom Autofokus abzuändern, wenn man zum Beispiel mit den automatischen Einstellungen nicht zufrieden ist.

Besonderheit HDR-Fotos

HDR-Fotos bzw. die HDR-Funktion ist sicherlich etwas was nicht jede Spiegelreflexkamera haben muss. Gerade aber wer auch mal in dunklen Räumen oder bei Nacht Fotoaufnahmen durchführen möchte, kommt ohne HDR-Funktion bei einer Spiegelreflexkamera nicht aus. Den wer kennt nicht das Problem von unter oder überbelichteten Bildern. Wirksam verhindern kann man dies mit der HDR-Funktion. Bei der HDR-Funktion handelt es sich um eine automatische Funktion die schlechte Lichtverhältnisse erkennen kann. Wird dieses festgestellt und man macht ein Bild, macht man in Wirklichkeit nicht ein Bild, sondern zwei. Und genau aus diesen zwei Bildern erstellt die HDR-Funktion ein Bild in entsprechender Qualität. Welche Modelle über die HDR-Funktionen verfügen, kann man leicht dem Spiegelreflexkamera Test entnehmen.

Funktion Serienbilder bei der Spiegelreflexkamera

Auch die Funktion Serienbilder ist keine Funktion über die jede Spiegelreflexkamera verfügt, hier verhält es sich ähnlich wie bei HDR-Fotos. Welches Modell diese Funktion hat, findet man im Spiegelreflexkamera Test. Doch für braucht man eigentlich diese Funktion? Von Serienbilder spricht man immer wenn für einen relativ kurzen Zeitraum mehrere Bilder gemacht. Je nach Modell gibt es zum Beispiel Spiegelreflexkameras die können pro Sekunde bis zu sieben Bilder machen. Gerade wer mit seiner Kamera Sportereignisse festhalten möchte, ist eine solche Serienbilder Funktion unerlässlich.

Handhabung der Spiegelreflexkamera

Zu guter letzt geht es um die Handhabung der Spiegelreflexkamera. Was bringt einem eine gute Spiegelreflexkamera wenn die Bedienung schwerfällt. Oberstes Gebot vor dem Kauf daher, unbedingt die Spiegelreflexkamera auch mal in die Hand nehmen und ruhig probieren wie es mit der Bedienung der einzelnen Knöpfe und Räder funktioniert. Gerade wenn die Knöpfe und Räder zuweit auseinanderliegen kann es mit der Bedienung schon schwer werden. Auch hier unterscheiden sich die einzelnen Kamera-Modelle hinsichtlich des Umfangs, aber auch der Anordnung der Knöpfe und Räder. Denn nichts ist ärgerlicher wie Probleme bei der Bedienung einer Kamera, wenn man gerade ein schönes Bild machen möchte.

Vergleichen mittels Spiegelreflexkamera Test

Auf die technischen Details die man beim Kauf einer Spiegelreflexkamera achten sollte, wurde jetzt ausführlich eingegangen und diese beschrieben. Zu guter letzt, sollte man natürlich auch den bereits erwähnten Spiegelreflexkamera Test nutzen. Dieser Test liefert nämlich eine Vielzahl an Informationen zu den jeweiligen Modellen und beleuchtet ausführlichen deren Vor- und Nachteile und natürlich den Preis.

Fazit zur Spiegelreflexkamera

Wie man erkennen kann gibt es einiges beim Kauf einer Spiegelreflexkamera zu beachten. Auch unterscheiden sich die einzelnen Modelle teils grundlegend wie auch der Spiegelreflexkamera Test zeigt. Um nochmal die einzelnen Punkte in Erinnerung zu rufen, hier eine Übersicht:

  • Robustheit der Spiegelreflexkamera (Dichtigkeit nicht vergessen!)
  • Gewicht der Kamera
  • Monitor und Livebild
  • Bildqualität
  • Autofokus
  • Handhabung der Kamera
  • Sowie je nach Wunsch die Sonderfunktionen wie HDR oder Serienbilder

Um den Überblick über die zahlreichen Modelle zu behalten, sollte man sich bereits im Vorfeld im Klaren sein, was alles die Spiegelreflexkamera können soll. Weiß man dieses und beachtet die gemachten Hinweise zum Gewicht oder zur Robustheit, ist Kauf auch Dank dem Spiegelreflexkamera Test kein Problem mehr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.